Volkswagen-Chef geht vorzeitig

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen zum Wochenschluss die positiven Vorzeichen. Von den Tageshochs kamen die Indizes jedoch nach Gewinnmitnahmen deutlich zurück. Der DAX verabschiedete sich 0,05 Prozent fester bei 13.254 Punkten aus dem Handel. Auf Wochensicht zog er um 3,02 Prozent an. MDAX und TecDAX verbuchten am Berichtstag Zugewinne von 0,45 beziehungsweise 0,17 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 58 Gewinner und 41 Verlierer. Das Abwärtsvolumen überwog mit 60 Prozent. Der Volatilitätsindex VDAX-NEW sackte um 2,01 Punkte auf 25,98 Zähler ab und testet damit nun seine steigende 200-Tage-Linie. Stärkste Sektoren waren Software (+3,87%), Einzelhandel (+2,53%) und Finanzdienstleister (+1,91%). Am schwächsten tendierten Banken (-2,84%), Telekommunikationsaktien (-2,81%) und Technologiewerte (-1,12%). Vonovia haussierte an der DAX-Spitze um 6,51 Prozent. Wie andere Immobilienwerte profitierte das Papier von den rückläufigen Marktzinsen. SAP und Zalando folgten mit Aufschlägen von 4,45 respektive 4,24 Prozent. Die rote Indexlaterne hielt Deutsche Telekom mit einem Minus von 3,04 Prozent nach schwachen Zahlen des US-Konkurrenten Verizon.

An der Wall Street mussten die Indizes nach schwachen Konjunkturdaten und damit einhergehenden Rezessionssorgen Abschläge hinnehmen. Der Dow Jones Industrial fiel um 0,43 Prozent auf 31.899 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 rutschte um 1,77 Prozent auf 12.396 Zähler ab. An der NYSE gab es 1.310 Gewinner und 1.911 Verlierer. Das Abwärtsvolumen betrug 77 Prozent. 16 neuen 52-Wochen-Hochs standen 45 Tiefs gegenüber. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sackte um 14 Basispunkte auf 2,77 Prozent ab und markierte ein 2-Monats-Tief. Der US-Dollar gab gegenüber den meisten anderen Hauptwährungen nach. EUR/USD notierte jedoch gegen Ende des New Yorker Handels 0,16 Prozent tiefer bei 1,0212 USD. Gold verteuerte sich an der Comex um 0,82 Prozent auf 1.727 USD. Rohöl der US-Sorte WTI verbilligte sich um 1,71 Prozent auf 94,70 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh ganz überwiegend von der schwachen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,47 Prozent tiefer bei 158,92 Punkten. Gegen den Trend freundlich tendierte die koreanische Börse. Der Kospi gewann 0,64 Prozent hinzu. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Abschlag von 0,17 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (13.193) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf den ifo-Geschäftsklimaindex. Experten erwarten im Schnitt, dass Deutschlands wichtigster konjunktureller Frühindikator im Juli von zuvor 92,3 auf 90,5 Punkte gefallen ist. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Philips, Faurecia, Ryanair und Vodafone. Volkswagen steht ebenfalls im Fokus, nachdem das Unternehmen am Freitagabend bekannt gegeben hatte, dass Vorstandschef Herbert Diess seinen Posten zum 1. September räumen wird. Sein Nachfolger wird Porsche-Chef Oliver Blume. Die VW-Aktie reagierte im nachbörslichen Handel mit Abschlägen auf die Meldung.
 

Produktideen

Volkswagen (Vz)

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SH3USF

SN2Z1T

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

7,88 EUR

14,58 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:50

CH: Kühne & Nagel, Ergebnis 1H

07:00

NL: Philips Electronics, Ergebnis 2Q

07:00

FR: Faurecia, Ergebnis 1H

07:00

IE: Ryanair, Ergebnis 1Q

08:00

GB: Vodafone Group, Trading Update 1Q

08:00

DE: Atoss Software, Ergebnis 1H

10:00

DE: Ifo-Geschäftsklimaindex Juli

90,5

14:00

GB: Linde plc, HV

14:30

US: Chicago Fed National Activity Index Juni

15:00

BE: Geschäftsklimaindex Juli

-4,0