FMC unter Druck

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt blieb am Dienstag im Erholungsmodus, kam jedoch deutlich von den Tageshochs zurück. Der DAX schloss 0,20 Prozent fester bei 13.292 Punkten. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,11 und 0,53 Prozent. In den drei Indizes gab es 54 Gewinner und 44 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog leicht mit 52 Prozent. Die stärksten Sektoren waren Chemie (+2,19%), Automobile (+1,52%) und Technologie (+1,36%). Schwach im Markt lagen vor allem Einzelhandelswerte (-1,54%), Pharma & HealthCare (-1,48%) und Telekommunikation (-0,94%). Linde haussierte an der DAX-Spitze nachrichtenlos um 2,90 Prozent. FMC sackte als Schlusslicht um 9,03 Prozent ab. Hier belastete ein Urteil des US Supreme Court gegen den Konkurrenten DaVita, das Sorgen weckte, dass die Erlöse für Dialysepatienten in den USA belastet werden könnten. Die Aktie der Konzernmutter Fresenius SE verlor 4,89 Prozent. Bayer notierte nach einem Rückschlag in einem Glyphosat-Berufungsverfahren beim US Supreme Court 2,05 Prozent tiefer.

An der Wall Street ging es mit den Kursen nach dem verlängerten Wochenende deutlich aufwärts. Der Dow Jones Industrial sprang um 2,15 Prozent nach oben auf 30.530 Punkte. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 rückte um 2,49 Prozent auf 11.547 Zähler vor. 70 Prozent der Werte an der NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen lag bei 80 Prozent. Es gab elf neue 52-Wochen-Hochs und 160 Tiefs. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries zog um sechs Basispunkte auf 3,31 Prozent an. 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh auf breiter Front mit Abschlägen. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,79 Prozent schwächer bei 157,49 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt 0,91 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (13.086) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die halbjährliche Anhörung des Fed-Chairman Powell zur Geldpolitik vor dem Kongress. Hauptversammlungen finden statt unter anderem bei Daimler Truck Holding und Evotec.
 

Produktideen

Fresenius Medical Care

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SH0D1G

SR8WE4

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

3,34 EUR

11,18 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

GB: Verbraucherpreise Mai

+9,2% gg Vj

10:00

DE: Daimler Truck Holding, Online-HV

10:00

DE: Ströer, Online-HV

10:00

DE: Evotec, Online-HV

10:00

DE: Voltabox, Online-HV

11:00

DE: Sto, Online-HV

15:30

US: Anhörung v. Fed-Chair Powell

16:00

EU: Index Verbrauchervertrauen Juni

-20,5