Tech-Werte haussieren

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt befand sich zur Wochenmitte fest in der Hand der Bullen. Für gute Laune unter den Anlegern sorgten Fortschritte in den Verhandlungen zwischen den Parteien im Ukraine-Konflikt. Zudem wurden Tech-Werte von einer historischen Hausse der Branchentitel in Hongkong befeuert. Der DAX schloss vor diesem Hintergrund 3,76 Prozent fester bei 14.441 Punkten. Der MDAX der mittelgroßen Werte legte um 3,34 Prozent auf 31.368 Punkte zu. Der TecDAX sprang um 4,28 Prozent auf 3.248 Zähler nach oben. In den drei genannten Indizes gab es 91 Gewinner und neun Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 88 Prozent. Stärkste Sektoren waren Einzelhandel (+8,15%), Technologie (+7,36%) und Banken (+7,15%). Einziger Sektor im Minus waren Versorger (-0,23%). An der DAX-Spitze machte HelloFresh einen Sprung um 12,16 Prozent nach oben. Delivery Hero haussierte um 9,86 Prozent. Bei beiden Werten machten Händler Short-Eindeckungen für das Ausmaß der Rally verantwortlich. Infineon und Sartorius zogen dahinter um 8,16 respektive 8,12 Prozent an. Einzige Verlierer im DAX waren RWE und E.ON mit Einbußen von 0,64 und 0,76 Prozent.

In den USA hob die Notenbank Fed am Abend erstmals seit 2018 den Leitzins an. Wie ganz überwiegend erwartet um 25 Basispunkte auf eine Spanne von 0,25 bis 0,50 Prozent. Gemäß den ebenfalls veröffentlichten Projektionen gehen die meisten Währungshüter davon aus, dass der Leitzins in diesem Jahr noch auf mindestens 1,875 Prozent angehoben wird. An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial mit einem Plus von 1,55 Prozent bei 34.063 Punkten aus dem Handel. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 stieg um 3,70 Prozent auf 13.957 Zähler. 77 Prozent der Werte an der NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen lag bei 84 Prozent. Es gab 44 neue 52-Wochen-Hochs und 174 Tiefs. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries kletterte um vier Basispunkte auf ein 3-Jahres-Hoch bei 2,19 Prozent. Die Zinsstrukturkurve flachte weiter deutlich ab und invertierte kurzzeitig im Bereich fünfjähriger zu zehnjährigen Papieren. Der US-Dollar stand unter Druck. EUR/USD legte um 0,73 Prozent auf 1,1034 USD zu. Rohöl der US-Sorte WTI verbilligte sich um 1,45 Prozent auf 95,04 USD. Gold gab an der Comex um 1,06 Prozent auf 1.909 USD nach.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh den zweiten Tag in Folge auf breiter Front im Aufwind. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 2,99 Prozent fester bei 177,17 Punkten. Der HSTech-Index für Technologiewerte in Hongkong haussierte weiter mit einem Plus von 5,63 Prozent. Für den chinesischen CSI 300 ging es um 3,08 Prozent nach oben. Ein Plus von 3,46 Prozent verbuchte der Nikkei 225. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Abschlag von 0,10 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (14.524) ein Handelsstart deutlich im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite zunächst vor allem auf die Verbraucherpreisdaten aus der Eurozone. Am Nachmittag kommen die US-Daten zu den Baubeginnen und Baugenehmigungen, den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, der Industrieproduktion und dem Philadelphia-Fed-Index. Unternehmensseitig gibt es eine Flut an Geschäftszahlen, unter anderem von Munich Re, United Internet, 1&1 und Rheinmetall.

 

Produktideen

TecDAX

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB25JY

SF3JZD

Laufzeit

open end

open end

Faktor

10

10

Preis*

0,67 EUR

6,28 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Grenke, Jahresergebnis

07:00

DE: Hamborner Reit, Jahresergebnis

07:00

DE: Demire, Jahresergebnis

07:30

DE: United Internet, Jahresergebnis

07:30

DE: 1&1, Jahresergebnis

07:30

DE: SFC Energy, Jahresergebnis

07:30

DE: Vossloh, Jahresergebnis

07:30

DE: Instone Real Estate, Jahresergebnis

07:30

DE: Hensoldt, Jahresergebnis

07:30

DE: Munich Re, Geschäftsbericht 2021

07:35

DE: Suse, Ergebnis 1Q

07:35

DE: SAF-Holland, Jahresergebnis

07:45

DE: Aurelius, Jahresergebnis

08:00

EU: ACEA, Pkw-Neuzulassungen Februar

08:00

DE: RTL Group, Jahresergebnis

08:00

AT: Verbund, Jahresergebnis

08:00

DE: Elmos Semiconductor, Jahresergebnis

10:00

DE: Rheinmetall, BI-PK

10:00

DE: Voltabox, ao HV

11:00

EU: Verbraucherpreise Februar

+5,8% gg Vj

13:00

GB: BoE, Zinsentscheidung

0,75%

13:30

US: Baubeginne/ -genehmigungen Februar

+3,8%/-2,6%

13:30

US: Philadelphia-Fed-Index März

15,0

13:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

220.000

14:15

US: Industrieproduktion Februar

+0,5% gg Vm

17:50

IT: Enel, Jahresergebnis

17:50

IT: Pirelli, Ergebnis 4Q

21:02

US: Fedex, Ergebnis 3Q