Covestro senkt Prognose

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt startete mit Abschlägen in den Monat Mai. Der DAX gab um 1,13 Prozent auf 13.939 Punkte nach. MDAX und TecDAX verloren 1,90 und 2,14 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 16 Gewinner und 83 Verlierer. Das Abwärtsvolumen dominierte klar mit 93 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance endeten lediglich Einzelhandelswerte (+1,41%) im positiven Terrain dank deutlicher Aufschläge bei HelloFresh (+3,50%) und Delivery Hero (+1,89%). Schwächste Sektoren waren Technologie (-2,41%), Industrie (-2,16%) und Versorger (-1,62%).

An der Wall Street gewann der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 0,26 Prozent auf 33.062 Punkte hinzu und konnte damit zwischenzeitliche Verluste wettmachen, die ihn auf ein 10-Wochen-Tief geführt hatten. Ein schwächer als erwarteter ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe wirkte sich nicht auf das Kursgeschehen aus. Der technologielastige Nasdaq 100 zog um 1,72 Prozent auf 13.076 Zähler an. An der NYSE gab es 1.428 Gewinner und 1.898 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog mit 57 Prozent. 13 neuen 52-Wochen-Hochs standen 628 Tiefs gegenüber. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries haussierte um zehn Basispunkte auf 2,99 Prozent. Intraday hatte sie erstmals seit dem Jahr 2018 die psychologisch relevante Marke von 3 Prozent geknackt. Der US-Dollar tendierte gegenüber allen anderen Hauptwährungen fest. EUR/USD gab um 0,25 Prozent auf 1,0501 USD nach. Gold verbilligte sich an der Comex um 2,52 Prozent auf 1.864 USD. Der Preis für Rohöl der US-Sorte WTI stieg um 0,46 Prozent auf 105,17 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific ex Japan Index handelte unverändert bei 557,24 Punkten. Die Börsen in Japan, China und Singapur blieben feiertagsbedingt geschlossen. Die australische Notenbank RBA hob in ihrer mit Spannung erwarteten Sitzung den Leitzins erstmals seit 2010 um 25 Basispunkte auf 0,35 Prozent an. Der Austral-Dollar wertete stark auf. Der S&P Future notierte zuletzt 0,36 Prozent fester. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (14.044) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die heimischen Arbeitsmarktdaten, die Erzeugerpreise in der Eurozone und den Auftragseingang in der US-Industrie. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von der Deutschen Post, BNP Paribas, Uniper, BP, Dupont und Pfizer. Nach US-Börsenschluss stehen Airbnb, Starbucks und AMD mit Zahlen im Fokus. Bereits gestern Abend senkte Covestro trotz eines berichteten operativen Gewinnanstiegs im ersten Quartal die Ergebnisprognose für das laufende Jahr. Dem DAX-Konzern machen unter anderem der Corona-Lockdown in China und die gestiegenen Rohstoff- und Energiekosten zu schaffen.
 

Produktideen

Covestro

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0BYV

SD23QB

Laufzeit

open end

open end

Faktor

3

3

Preis*

11,90 EUR

7,98 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:30

AU: RBA, Zinsentscheidung

07:00

DE: Deutsche Post, Ergebnis 1Q

07:00

DE: Covestro, Ergebnis 1Q

07:00

FR: BNP Paribas, Ergebnis 1Q

07:00

AT: AMS-Osram, Ergebnis 1Q

07:00

NL: DSM, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Uniper, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Scout24, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Pfeiffer Vacuum Technology, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Cliq Digital, Ergebnis 1Q

08:00

GB: BP, Ergebnis 1Q

09:15

DE: EV Digital Invest, Erstnotiz

09:55

DE: Arbeitsmarktdaten April

-15.000/5,0%

10:00

DE: Auftragseingang Maschinenbau März

10:00

DE: Fuchs Petrolub, Online-HV

10:30

GB: Einkaufsmanagerindex Industrie April

55,3

11:00

EU: Arbeitsmarktdaten März

6,8%

11:00

EU: Erzeugerpreise März

+36,0% gg Vj

11:00

DE: Symrise, Online-HV

12:00

US: Dupont, Ergebnis 1Q

12:45

US: Pfizer, Ergebnis 1Q

16:00

US: Auftragseingang Industrie März

+0,9% gg Vm

17:45

NL: Universal Music, Ergebnis 1Q

22:05

US: Airbnb, Ergebnis 1Q

22:05

US: Starbucks, Ergebnis 2Q

22:15

US: AMD, Ergebnis 1Q