Infineon haussiert nach Zahlen

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt dominierten zum Wochenstart die positiven Vorzeichen. In den Standardwerten ließ die Schwungkraft dabei jedoch nach. Stützend wirkten deutlich besser als erwartete Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone. Als Belastungsfaktor fungierten kräftig ansteigende Erdgaspreise. Der DAX verbesserte sich nach zwischenzeitlich noch deutlicheren Zugewinnen am Ende um 0,62 Prozent auf ein Mehrmonatshoch bei 14.313 Punkten. MDAX und TecDAX verbuchten Aufschläge von 1,27 und 0,98 Prozent. In den drei Indizes gab es 62 Gewinner und 36 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog mit 67 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance hatten Technologiewerte (+6,52%) nach starken Zahlen des Chipherstellers Infineon klar die Nase vorne. Ebenfalls gesucht waren Einzelhandelswerte (+1,84%) sowie Pharma & HealthCare (+1,69%). Schwach tendierten vor allem Konsumwerte (-0,60%). Infineon haussierte an der DAX-Spitze um 7,77 Prozent. Das Unternehmen konnte mit den präsentierten Geschäftszahlen die Markterwartungen übertreffen und äußerte sich optimistisch zu den langfristigen Aussichten. Merck rückte dahinter um 4,42 Prozent. Hier lieferte eine Kaufempfehlung Rückenwind. Die Zalando-Aktie setzte ihre dynamische Rally mit einem Plus von 3,96 Prozent fort. Die rote Laterne hielt nachrichtenlos adidas mit einem Abschlag von 2,79 Prozent.

An der Wall Street drehte der Dow Jones Industrial im Handelsverlauf ins Minus und verabschiedete sich 0,63 Prozent tiefer bei 33.537 Punkten aus der Sitzung. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 gab um 0,98 Prozent auf 11.701 Zähler nach. 68 Prozent der Werte an der NYSE verzeichneten negative Vorzeichen. Das Abwärtsvolumen betrug 69 Prozent. 54 neuen 52-Wochen-Hochs standen 22 Tiefs gegenüber. Der US-Dollar neigte zur Stärke. EUR/USD notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,03 Prozent tiefer bei 1,0339 USD. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries stieg um sechs Basispunkte auf 3,88 Prozent. Rohöl der US-Sorte WTI sackte um 4,05 Prozent auf 85,36 USD ab. Gold kletterte an der Comex um 0,38 Prozent auf 1.776 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh ganz überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,22 Prozent fester bei 153,34 Punkten. Veröffentlichte Konjunkturdaten aus China enttäuschten die Markterwartungen. So gaben die Einzelhandelsumsätze im Oktober gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozent nach. Experten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um 0,7 Prozent gerechnet. Die Industrieproduktion stieg um 5,0 Prozent nach 6,3 Prozent im Vormonat (Konsensschätzung: +5,3%). In Japan schrumpfte die Wirtschaft im dritten Quartal überraschend um annualisierte 1,2 Prozent. Hier hatte die Konsensschätzung auf einen Anstieg um 1,2 Prozent gelautet. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Aufschlag von 0,55 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (14.371) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf den ZEW-Index der Konjunkturerwartungen, die US-Erzeugerpreise sowie den Empire State Manufacturing Index. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Varta, Prosiebensat1 Media, Imperial Brands, Vodafone, Home Depot und Walmart. Nordex steht nach einer gestern Abend erfolgten Prognosesenkung ebenfalls im Fokus.
 

Produktideen

Infineon Technologies

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SD53LZ

SF3EDL

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

1,96 EUR

1,63 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Encavis, Ergebnis 9 Monate

07:00

DE: Varta, Ergebnis 9 Monate

07:05

DE: Leoni, Ergebnis 3Q

07:30

DE: Infineon, Ergebnis 4Q

07:30

DE: Prosiebensat1 Media, Ergebnis 3Q

07:30

DE: SFC Energy, Ergebnis 3Q

07:30

LU: Corestate Capital, Ergebnis 9 Monate

07:45

DE: Home24, Ergebnis 3Q

08:00

DE: Cherry, Ergebnis 3Q

08:00

GB: Arbeitsmarktdaten Oktober

+25.500/3,5%

08:00

GB: Imperial Brands, Jahresergebnis

08:00

GB: Vodafone Group, Ergebnis 1H

11:00

DE: ZEW-Index November

-50,0

11:00

EU: BIP 3Q

+0,2% gg Vq

12:00

US: Home Depot, Ergebnis 3Q

13:00

US: Walmart, Ergebnis 3Q

14:30

US: Empire State Manufacturing Index November

-5,0

14:30

US: Erzeugerpreise Oktober

+0,4% gg Vm

22:30

US: Alcon, Ergebnis 3Q