Nordex-Aktie trotzt schwachem Ausblick

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt bot sich am Dienstag ein uneinheitliches Bild. Stützend wirkten ein stärker als erwarteter Anstieg im ZEW-Index der Konjunkturerwartungen, ein geringer als erwarteter Anstieg der US-Erzeugerpreise sowie ein überraschend deutlicher Anstieg im Empire State Manufacturing Index. In dieser Gemengelage schloss der DAX 0,46 Prozent fester bei 14.379 Punkten. Der TecDAX kletterte um 0,32 Prozent. Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es hingegen um 0,47 Prozent abwärts. In den drei genannten Indizes gab es 49 Gewinner und 50 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog mit 65 Prozent. Stärkste Sektoren waren Technologie (+2,64%) und Banken (+1,72%). Auf der Verliererseite fielen Einzelhandelswerte (-2,64%) und Medienwerte (-1,08%) auf. Bayer thronte nachrichtenlos an der DAX-Spitze mit einem Plus von 4,09 Prozent. Infineon folgte mit einem Aufschlag von 2,22 Prozent. Hier stützten weiterhin die am Vortag präsentierten Zahlen. Sartorius stellte ohne Nachrichten das Schlusslicht mit einem Minus von 3,64 Prozent. Nordex haussierte im SDAX nach einem volatilen Handelsverlauf um 10,19 Prozent. Die vorgelegten Quartalszahlen kamen überwiegend besser als erwartet herein. Den Ausblick für das Gesamtjahr senkte das Windkraft-Unternehmen jedoch aufgrund höherer Kosten und unterbrochener Lieferketten. Technisch gelang der Aktie der Ausbruch aus einer mehrmonatigen Range sowie über die 200-Tage-Linie.

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial nach einem schwankungsreichen Geschäft mit einem Plus von 0,17 Prozent bei 33.593 Punkten aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq 100 verbesserte sich um 1,46 Prozent auf 11.871 Zähler. 73 Prozent der Werte an der NYSE verzeichneten Kursgewinne. Das Aufwärtsvolumen betrug 74 Prozent. Es gab 65 neue 52-Wochen-Hochs und 28 Tiefs. Der US-Dollar neigte zur Schwäche, konnte sich jedoch deutlich von den Tagestiefs absetzen. Der Dollar-Index rutschte zwischenzeitlich bis auf ein 3-Monats-Tief bei 105,34 Punkten ab und erreichte damit fast seine steigende 200-Tage-Linie (aktuell: 104,95). EUR/USD notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,32 Prozent höher bei 1,0359 USD. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sank um acht Basispunkte auf ein Mehrwochentief bei 3,80 Prozent. Gold stieg an der Comex um 0,30 Prozent auf ein 3-Monats-Hoch bei 1.782 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der schwachen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,73 Prozent tiefer bei 153,62 Punkten. Überdurchschnittliche Verluste waren beim Hang Seng Index in Hongkong zu beobachten. Gegen den Trend orientierte sich der japanische Nikkei 225 nordwärts. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Aufschlag von 0,22 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (14.343) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die US-Daten zu den Einzelhandelsumsätzen und zur Industrieproduktion. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Siemens Energy und Alstom.
 

Produktideen

Nordex

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SN4MDB

SN7ZPT

Laufzeit

open end

open end

Faktor

5

5

Preis*

19,32 EUR

1,76 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:50

LU: Grand City Properties, Ergebnis 9 Monate

07:00

DE: Siemens Energy, Ergebnis 4Q

07:30

DE: Compleo Charging Solutions, Ergebnis 3Q

07:30

DE: Dermapharm Holding, Ergebnis 9 Monate

07:30

DE: Exasol, Ergebnis 3Q

07:30

FR: Alstom, Ergebnis 1H

08:00

GB: Verbraucherpreise Oktober

+10,9% gg Vj

13:30

DE: Curevac, Ergebnis 3Q

14:30

US: Einzelhandelsumsatz Oktober

+1,2% gg Vm

14:30

US: Importpreise Oktober

-0,4% gg Vm

15:15

US: Industrieproduktion Oktober

+0,1% gg Vm

16:00

US: Lagerbestände September

+0,5% gg Vm

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

22:02

DE: Morphosys, Ergebnis 3Q

22:05

US: Cisco Systems, Ergebnis 1Q

22:05

US: Cisco Systems, Ergebnis 1Q

22:20

US: NVIDIA, Ergebnis 3Q