Ölpreise vor OPEC-Meeting im Steilflug

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt wurde am Dienstag weiter nach oben gekauft. Weiterhin sorgten fallende Marktzinsen für Rückenwind. Daneben stützten erfreulich ausgefallene Daten zum Auftragseingang im Maschinenbau. Der DAX schloss 3,78 Prozent fester bei 12.670 Punkten. MDAX und TecDAX verbuchten Zugewinne von 3,65 und 4,23 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 95 Gewinner und vier Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug satte 94 Prozent. Alle Sektorenindizes konnten zulegen. Am stärksten stiegen Einzelhandelswerte (+6,73%), Technologiewerte (+6,29%) und Banken (+5,27%). Zalando haussierte an der DAX-Spitze um 8,28 Prozent. Sartorius und Infineon folgten mit einem Plus von 7,68 respektive 7,04 Prozent. Kein einziger Wert im Leitindex verzeichnete Abschläge. Am schwächsten präsentierte sich Vonovia mit einem Zugewinn von 0,04 Prozent.

An der Wall Street ging es ebenfalls weiter deutlich aufwärts. Der Dow Jones Industrial endete mit einem Aufschlag von 2,80 Prozent bei 30.316 Punkten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 schloss 3,14 Prozent höher bei 11.583 Zählern. An der NYSE wiesen 83 Prozent der Werte positive Vorzeichen aus. Das Aufwärtsvolumen lag bei starken 94 Prozent. 30 neuen 52-Wochen-Hochs standen 78 Tiefs gegenüber. Rohöl der US-Sorte WTI verteuerte sich um 3,09 Prozent auf 86,21 USD. Kurstreibend für die Rally war die anhaltende Spekulation auf eine mögliche kräftige Senkung der Öl-Produktion seitens der Allianz OPEC+ auf ihrer heutigen Sitzung. Einem Bloomberg-Bericht zufolge könnte die Senkung sogar 2 Millionen Barrel pro Tag betragen. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries gab um fünf Basispunkte auf ein 2-Wochen-Tief bei 3,62 Prozent nach. Der US-Dollar setzte seine jüngste Schwächephase beschleunigt fort. EUR/USD notierte gegen Ende des New Yorker Handels 1,69 Prozent tiefer bei 0,9990 USD. Gold handelte an der Comex mit einem Aufschlag von 1,89 Prozent bei 1.734 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh auf breiter Front von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,80 Prozent fester bei 144,70 Punkten. Die Börsen in China blieben feiertagsbedingt geschlossen. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Abschlag von 0,45 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (12.620) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite vor allem auf die Servicesektor-Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone, Großbritannien und den USA. Unternehmensseitig steht Lufthansa nach dem Bekanntwerden von Streikplänen der Tochter Eurowings im Blick. Heidelberg Pharma könnte von einer gestern Abend erfolgten Anhebung des Ausblicks für das Geschäftsjahr profitieren.
 

Produktideen

WTI-Öl Future 11/2022

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SD265C

SH0EUT

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

1,79 EUR

0,45 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

DE: Handelsbilanz August

+4,0 Mrd EUR

08:45

FR: Industrieproduktion August

0,0% gg Vm

09:55

DE: Einkaufsmanagerindex Dienste September

45,4

10:00

EU: Einkaufsmanagerindex Dienste September

48,9

10:30

GB: Einkaufsmanagerindex Industrie September

49,2

14:15

US: ADP-Arbeitsmarktbericht September

+200.000

14:30

US: Handelsbilanz August

-67,7 Mrd USD

16:00

US: ISM-Index Dienste September

56,0

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)