SGL Carbon erhöht Prognose

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt zeigte am Dienstag eine moderate Erholung. Schwächer als erwartet ausgefallene Daten zum Auftragseingang in der deutschen Industrie wirkten sich nicht kursbelastend aus. Die Orders waren im Juli um 1,1 Prozent gegenüber dem Vormonat zurückgegangen. Experten hatten im Schnitt mit einem Minus von lediglich 0,5 Prozent gerechnet. Der DAX schloss 0,87 Prozent fester bei 12.871 Punkten. MDAX und TecDAX rückten um 0,88 beziehungsweise 0,54 Prozent vor. In den drei Indizes gab es 69 Gewinner und 29 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 71 Prozent. HelloFresh zog an der DAX-Spitze um 4,52 Prozent an, obwohl der Konzern zum Handelsschluss am 17. September den Leitindex verlassen muss. Händler verwiesen zur Begründung der Rally auf eine Kaufempfehlung für Delivery Hero (+7,69%). Volkswagen stieg dahinter um 3,71 Prozent, gefolgt von Mercedes-Benz mit plus 2,98 Prozent. Am anderen Indexende büßten RWE und E.ON 1,74 respektive 0,63 Prozent ein.

An der Wall Street verlor der Dow Jones Industrial 0,55 Prozent auf 31.145 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,72 Prozent auf 12.011 Zähler nach. 66 Prozent der Werte an der NYSE mussten Kursverluste hinnehmen. Das Abwärtsvolumen lag bei 67 Prozent. 17 neuen 52-Wochen-Hochs standen 222 Tiefs gegenüber. Der US-Dollar wertete gegenüber fast allen anderen Hauptwährungen auf und markierte gemessen am Dollar-Index ein neues 20-Jahres-Hoch. EUR/USD notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,25 Prozent schwächer bei 0,9903 USD. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sprang um 13 Basispunkte auf ein 3-Monats-Hoch bei 3,33 Prozent. Gold gab an der Comex um 0,66 Prozent auf 1.711 USD nach. WTI-Öl handelte kaum verändert bei 86,83 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte orientierten sich heute früh auf breiter Front südwärts. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,64 Prozent schwächer auf einem 2-Jahres-Tief bei 150,08 Punkten. Belastend wirkte die deutliche Aufwertung des Dollars. Besonders deutliche Abschläge verbuchten der koreanische Kospi und der TAIEX in Taiwan. Gegen den Trend stabil präsentierte sich der chinesische CSI 300. Veröffentlichte Daten zur chinesischen Handelsbilanz fielen schwächer als erwartet aus. Die Exporte aus der zweitgrößten Volkswirtschaft stiegen im August um 7,1 Prozent (Konsensschätzung: 13,0%) gegenüber dem Vorjahr. Die Importe kletterten um 0,3 Prozent (Konsensschätzung: 1,1%). Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Abschlag von 0,38 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (12.723) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Daten zur deutschen Industrieproduktion. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Dermapharm. Apple steht mit der Präsentation neuer Produkte im Anlegerfokus. Bereits gestern nach Xetra-Schluss erfreute SGL Carbon mit einer erneuten Anhebung der Jahresprognose. Die Aktie von Siemens Energy könnte unter der Begebung einer Pflichtwandelanleihe leiden.
 

Produktideen

SGL Carbon

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SD3T3F

SF06FE

Laufzeit

open end

open end

Faktor

3

3

Preis*

2,49 EUR

0,97 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:30

DE: Dermapharm Holding, Ergebnis 1H

07:30

DE: Mister Spex, Ergebnis 2Q

08:00

DE: DFV, Ergebnis 1H

08:00

DE: Industrieproduktion Juli

-0,5% gg Vm

10:30

CH: ABB, ao HV

11:00

EU: BIP 2Q

+0,6% gg Vq

14:30

US: Handelsbilanz Juli

-70,1 Mrd USD

16:00

CA: Bank of Canada, Zinsentscheidung

19:00

US: Apple, Präsentation neuer Produkte

20:00

US: Fed, Beige Book