RWE erhöht Prognose

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen am Dienstag die positiven Vorzeichen. Ein zum dritten Mal in Folge und zudem deutlicher als erwartet gefallener ifo-Geschäftsklimaindex wirkte sich nicht auf das Kursgeschehen aus. Der DAX schloss 0,13 Prozent fester bei 16.212 Punkten. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,35 beziehungsweise 0,85 Prozent. In den drei Indizes gab es 63 Gewinner und 34 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 61 Prozent. Der Volatilitätsindex VDAX gab um 0,04 Punkte auf 15,28 Zähler nach und pendelt bereits seit einigen Tagen innerhalb einer außergewöhnlich engen Range. Mit Blick auf die Sektorenperformance hatten Konsumwerte (+2,12%) und Technologietitel (+1,36%) die Nase vorne. Am schwächsten tendierten Industrieaktien (-0,67%) und Transportwerte (-0,65%). Die Spitzenposition im DAX hatte adidas (+3,83%) nach der Vorlage besser als erwarteter Geschäftszahlen und einer Anhebung der Prognose inne. MTU Aero Engines (-7,03%) brach als Schlusslicht nach der Meldung von möglichen Problemen bei von einem Partnerunternehmen verbauten Triebwerken deutlich ein.

An der Wall Street verbuchte der Dow Jones Industrial den zehnten Plustag in Folge und schloss 0,08 Prozent fester auf einem Jahreshoch bei 35.438 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 kletterte um 0,73 Prozent auf 15.561 Zähler. An der NYSE gab es 1.484 Gewinner und 1.421 Verlierer. Das Abwärtsvolumen überwog mit 54 Prozent. 123 neuen 52-Wochen-Hochs standen 15 Tiefs gegenüber. EUR/USD notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,10 Prozent tiefer bei 1,1053 USD. Das Währungspaar verbuchte damit nach dem sechsten Minustag in Folge ein 2-Wochen-Tief. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sprang um fünf Basispunkte nach oben auf ein 2-Wochen-Hoch bei 3,91 Prozent. Gold handelte an der Comex 0,21 Prozent fester bei 1.966 USD. WTI-Öl verteuerte sich um 1,13 Prozent auf 79,63 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der schwachen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,19 Prozent tiefer bei 168,16 Punkten. Für den MSCI China ging es nach der Rally des Vortages um 0,91 Prozent abwärts auf 62,94 Punkte. Der S&P Future notierte zuletzt unverändert. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (16.225) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed sowie die anschließende Pressekonferenz. Experten erwarten eine Leitzinsanhebung um 25 Basispunkte auf 5,25-5,50 Prozent. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Deutsche Bank, MTU Aero Engines, Porsche AG, Airbus, AT&T, Coca-Cola und Boeing. Bereits gestern Abend erfreute RWE seine Anleger mit der Anhebung der Jahresprognose. Die Deutsche Börse legte starke Quartalszahlen vor und erwartet, die Prognose für 2023 zu übertreffen. Deutsche Bank kündigte einen Aktienrückkauf im Umfang von bis zu 450 Millionen EUR an. Nach der Schlussglocke an der Wall Street standen nach Quartalszahlen Alphabet (nachbörslich: +5,76%) und Microsoft (nachbörslich: -3,70%) im Fokus.
 

Produktideen

RWE

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SF2T55

SH3NY7

Laufzeit

open end

open end

Faktor

5

5

Preis*

9,62 EUR

0,72 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:50

ES: Banco Santander, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Deutsche Bank, Ergebnis 2Q

07:00

DE: DWS Group, Ergebnis 2Q

07:00

IT: Unicredit, Ergebnis 1H

07:15

NL: Just Eat Takeaway, Ergebnis 1H

07:30

DE: Telefonica Dtld Holding, Ergebnis 2Q

07:30

FR: Danone, Ergebnis 1H

08:00

DE: MTU Aero Engines, Ergebnis 1H

08:00

DE: Porsche AG, Ergebnis 1H

08:00

DE: Puma, Ergebnis 2Q

08:00

DE: Traton, Ergebnis 1H

08:00

GB: BAT, Ergebnis 1H

08:00

NL: Stellantis, Ergebnis 1H

08:15

GB: Rio Tinto, Ergebnis 1H

09:25

JP: Nissan Motor, Ergebnis 1Q

09:30

GB: Aston Martin, Ergebnis 1H

10:00

DE: Heidelberger Druck, HV

10:00

EU: EZB, Geldmenge M3 Juni

+1,0% gg Vj

12:30

US: AT&T, Ergebnis 2Q

12:55

US: Coca-Cola, Ergebnis 2Q

14:00

DE: Deutsche Börse, Analystenkonferenz 2Q

16:00

US: Boeing, Ergebnis 2Q

16:00

US: Neubauverkäufe Juni

-5,0% gg Vm

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

17:40

FR: Michelin, Ergebnis 1H

17:45

NL: Airbus, Ergebnis 1H

17:50

IT: Enel, Ergebnis 1H

17:50

FR: Carrefour, Ergebnis 1H

18:05

FR: Saint-Gobain, Ergebnis 1H

20:00

US: Fed, Zinsentscheidung

5,25-5,50%

20:30

US: Fed, PK nach Zinsentscheidung

22:05

US: Ebay, Ergebnis 2Q

22:10

US: Meta Platforms, Ergebnis 2Q